Das Weihnachtsportal 2017

Weihnachten in Polen

Speisen und Traditionen

 

Wigilia, der Heilige Abend in Polen, ist das wichtigste Familienfest des Jahres. Bei dieser besonderen Festlichkeit stehen vor allem die Familie, die Religion sowie die Traditionen und Riten im Vordergrund. Gedacht ist das Fest vorwiegend für die katholische Bevölkerung Polens. Am Heiligen Abend kommt die ganze Familie zusammen und feiert dieses Fest. Ein Urglaube besagt, das Fest sei verantwortlich für das kommende Glück des nächsten Jahres. Aus diesem Grund werden die Vorbereitungen so gründlich wie möglich getroffen und alles bis ins Detail geplant. Die ganze Familie geht am frühen Morgen zur Weihnachtsmesse, die sich Pasterka nennt. Es wird gesungen, gefeiert und Lebensfreude versprüht, was dieses Fest für jeden zu einem unvergesslichen Ereignis macht.

Bereits vor dem eigentlichen Weihnachtsfest stehen große Vorbereitungen an, bei denen sich die ganze Familie beteiligt. Die Adventszeit beginnt wie in Deutschland vier Wochen vor Weihnachten. Ein Adventskranz, bei dem jeden Sonntag eine weitere Kerze angezündet wird, begleitet den Advent. Die Häuser, Wohnungen und Straßen werden festlich geschmückt und die Kirche lädt in der Früh zu Adventsmessen ein. Eine Besonderheit ist, dass in polnischen Städten die Häuser in der Adventszeit gründlich geputzt und alle Geschenke für Weihnachten in dieser Zeit organisiert werden. Kinder spielen auch bei dem polnischen Weihnachtsfest eine sehr große Rolle und werden immerzu in die Vorbereitungen eingebunden. Die Adventszeit gilt als Zeit der Besinnung, in der gefastet wird.

Speisen beim Weihnachtsessen in Polen

Ganz klassisch stehen beim polnischen Festessen an Weihnachten zwölf fleischlose Speisen zur Verfügung, die an die zwölf Apostel erinnern sollen. Jedes Familienmitglied muss von jeder Speise gegessen haben, um nach dem alten Glauben die Früchte der Erde zu ehren. Die Kunst besteht darin, dies schon von Anfang an zu berücksichtigen und bei Unsicherheit weniger der ersten Speisen zu essen. Serviert wird bei den Mahlzeiten sehr viel Fisch in unterschiedlichen Variationen. Auch eine Suppe darf an einem gut gedeckten Tisch nicht fehlen. Gebackene und gefüllte Teigtaschen, sowie auch Strudel sorgen für die richtige Süße am Ende des Weihnachtsessens.

 

Traditionen und Bräuche an einem polnischen Weihnachtsfest

Das Weihnachtsfest in Polen hat sehr viele Traditionen und Bräuche, die stark mit dem Glauben verbunden sind. Zu den Traditionen gehört das Schmücken mit Tannen- oder Fichtenzweigen, Stroh- und Heubündeln. Diese Dekoration wird in Polen mit einer ertragreichen Ernte im kommenden Jahr verbunden. Die ganze Familie kommt am Tisch zusammen, betet, singt und liest Weihnachtsgeschichten vor. Vor dem Weihnachtsessen wird ganz traditionell die Oblate, in Polen Oblatek genannt, gebrochen und geteilt. Dies steht für Verbundenheit und Vergebung. Verkleidete Sänger wandeln von Haus zu Haus und singen Weihnachtslieder oder tragen Krippenspiele vor. Dies wird mit Leckereien oder ein wenig Geld gelobt. Eine Bescherung findet erst nach dem Weihnachtsessen statt. Für Kinder fällt diese meist sehr großzügig aus, wobei Erwachsene sich eher symbolisch beschenken.