Das Weihnachtsportal 2017

Wie wird in den USA Weihnachten gefeiert?

Weihnachtliche Vorbereitungen und CO. auf einem Blick

Beginn der weihnachtlichen Vorbereitungen

Mit der Dekoration und den Planungen für Weihnachten wird in den USA bereits kurz nach Thanksgiving, also Ende November begonnen. Ab diesem Zeitpunkt geht es auch mit den Weihnachtseinkäufen los. Natürlich gibt es zu Weihnachten auch in den USA Plätzchen und Lebkuchen. Diese werden fleißig in verschiedenen Variationen gebacken und teilweise auch zu Weihnachten verschenkt.

 

Dekoration

In den USA legen viele Menschen sehr viel Wert auf ein stark geschmücktes Haus oder Grundstück. Die Einwohner mögen es bunt, schillernd und üppig. Häuser werden mit Lichterketten geschmückt, tausende LEDs lassen die Gebäude erstrahlen. In den Vorgärten werden in den USA oft Figuren aufgestellt, zum Beispiel Rentiere oder Schneemänner. Auch in der Öffentlichkeit wird mit Dekoration nicht gespart. Die Straßen und auch die Einkaufshäuser werden mit bunten Lichtern, Christbaumkugeln oder Kunstschnee versehen.

 

Einkäufe

In der Zeit vor Weihnachten wird in den USA großzügig eingekauft. Viele Menschen reißen deshalb extra zur Vorweihnachtszeit an. Das Einkaufen macht einfach sehr viel Spaß, wenn alles bunt geschmückt ist. Es werden Geschenke für Kinder, Verwandte oder Freunde besorgt.

 

Der „National Christmas Tree“

Seit 1923 ist es in den USA eine Tradition, in der Nähe des Weißen Hauses in Washington DC Anfang Dezember den National Christmas Tree aufzustellen. Es ist die Aufgabe des amtierenden US-Präsidenten, die Lichter des Baums zu entzünden. Jährlich finden sich jede Menge Menschen dort ein, um das Geschehen aus nächster Nähe beobachten zu können. Außerdem gibt es eine Live-Übertragung im Fernseher.

 

Weihnachtslieder

Das Singen an Weihnachten ist in den USA sehr beliebt. Ob zu Hause unterm Weihnachtsbaum, beim Auspacken der Geschenke oder beim festlichen Abendessen. Auch in den Einkaufszentren und auf den Straßen wird gesungen – hier finden sich Chöre, die weihnachtliche Stimmung verbreiten.

 

Heiligabend

Im Gegensatz zu Deutschland wird in den USA am heiligen Abend nur in die Kirche gegangen und anschließend im Rahmen der Familie gegessen. Meistens gibt es Truthahn, doch egal was in den USA serviert wird, gibt es reichlich davon. Anschließend lässt man den restlichen Abend mit der Familie ausklingen. Die Weihnachtsgeschenke, die es in Deutschland bereits am 24. Dezember gibt, werden in den USA erst am Morgen des 25. Dezembers ausgepackt. Auch liegen die Geschenke nicht unter einem Christbaum, sondern stecken in Socken, die am Vorabend am Kamin befestigt werden.

 

Der Weihnachtsmann

Er ist in Deutschland auch als Christkind bekannt. In den USA hingegen ist es Santa Claus! Der Mann im rot-weißen Outfit mit den weißen Haaren und dem riesigen gleichfarbigen Bart. Der Geschichte zufolge lebt Santa Claus am Nordpol und hat dort seine eigene Spielwarenfabrik, in der er das ganze Jahr über mit Hilfe seiner Elfen Spielsachen für die Kinder herstellt und mit Geschenkpapier einpackt. An Weihnachten, in der Nacht vom 24. auf 25. Dezember reist er mit seinem von Rentieren gezogenen Schlitten durchs Land, um seine Geschenke zu verteilen. Er steigt bei jedem Haus durch den Kamin hinab und füllt die vorbereiteten Socken mit Süßigkeiten, Spielsachen und anderen Dingen. Oft steht ein Glas Milch und Kekse für ihn bereit, dass die Kinder des Hauses für ihn vorbereitet haben.

 

Die Tage danach

Wie auch in Deutschland ist es üblich, an den Tagen nach Weihnachten die Familie zu besuchen und dort gemeinsam zu essen und zu feiern.