Das Weihnachtsportal 2017

Köstlicher Apfelstrudel

Österreichs wohl bekannteste Nachspeise

Der Apfelstrudel ist die wohl bekannteste Nachspeise Österreichs. Doch nicht nur dort ist er beliebt, sondern auch in Deutschland gehört er zu den bekanntesten Süßspeisen. Besonders zur Weihnachtszeit ist der Apfelstrudel ein wunderbares Gericht, denn aufgrund seiner Vielseitigkeit kann er auch mit weihnachtlichen Gewürzen wie Zimt verfeinert werden.

 

Zutaten für den Teig:

  • 250g Mehl (Weißmehl Typ 550, Alternativ ein helles Dinkelmehl)
  • 2g Salz
  • 1 Ei
  • 100ml lauwarmes Wasser
  • 20ml Öl

Zutaten für die Füllung:

  • 100g Semmelbrösel
  • 50g Butter
  • 140g Zucker
  • 10g Zimt (nach belieben auch mehr)
  • 170g Rosinen
  • 10g Zitronensaft
  • 1kg Äpfel (saure Varianten wie Boskoop)
  • 1 Schuss Rum
  • 1 Schuss Zitronensaft

Außerdem werden geschmolzene Butter, etwas Mehl und Puderzucker benötigt

 

Der Teig:

Im ersten Schritt bereiten wir den Teig vor. Dazu kneten wir alle Zutaten zu einem weichen Teig, bis sich dieser von den Händen und vom Tisch löst. Anschließend formen wir den Teig zu einer Kugel, die wir mit dem Öl bestreichen. Noch besser ist ein 30-minütiges Bad in einer Schüssel mit Sonnenblumenöl. Anschließend ist der Teig schön elastisch und geschmeidig. Jetzt nehmen wir etwas Mehl und wenden den Teig im Mehl. Nun wird ein Tuch mit Mehl bestreut und der Teig auf dem Tuch ausgerollt. Es empfiehlt sich ein rechteckiges Tuch zu nehmen, da anschließend die Apfelstrudel auch rechteckig werden sollen. Den Teig ziehen wir nun hauchdünn und bestreichen ihn mit flüssiger Butter.

 

Die Füllung:

Im ersten Schritt schälen wir die Äpfel und schneiden diese in dünne Scheiben. Nun erhitzen wir die 50g Butter in einer Pfanne und geben die Semmelbrösel hinzu, bis diese eine goldbraune Farbe haben. Jetzt mischen wir den Zucker und das Zimt und geben die goldbraunen Semmelbrösel, die Rosinen, etwas Zitronensaft, die Äpfel und einen Schuss Rum hinzu.

 

Die Hochzeit:

Jetzt wird der ausgezogene Teig mit der Füllung bestreut. Wenn dicke Ränder vorhanden sind, dann schneiden wir diese weg. Nun wird der Teig mithilfe des Tuchs vorsichtig aufgerollt. Die Seiten drücken wir zusammen, sodass keine Füllung aus dem Strudel läuft. Nun wird der Strudel auf ein Backblech gelegt, das wir zuvor mit Butter einfetten. Der Ofen wird auf 190°C vorgeheizt. Der Strudel wird für ca. 30 Minuten im Ofen gebacken, bis dieser eine goldbraune Farbe hat. Nachdem wir den Apfelstrudel aus dem Bachofen nehmen, bestreichen wir ihn sofort mit Butter und anschließend mit Puderzucker. Der Apfelstrudel muss nun 30 Minuten ruhen.

 

Tipp zum Servieren:

Den Apfelstrudel in Scheiben schneiden und mit einer Kugel Vanilleeis servieren.

 

Guten Appetit!