Das Weihnachtsportal 2017

Schwedische Weihnachtsbräuche

Auf Traditionen wird großer Wert gelegt

Das Weihnachtsfest Julfest in Schweden ist ein wahres Erlebnis und lädt mit seinen vielen Weihnachtsbräuchen dazu ein, besinnlich und fröhlich in der Familie zusammen zu kommen.

 

Der Julmonat Dezember

Es wird sich bereits in der Woche vorher sowie zu den Weihnachtstagen selbst „Frohe Weihnachten“ („God Jul„) gewünscht und mit dem „ersten Advent“ starten die Schweden offiziell in die Weihnachtszeit. Überall erstrahlen, als einer der vielen Weihnachtsbräuche, mit Lichtern ausgestattete Adventskerzen sowie gebastelte Sterne in den Fenstern, um die Dunkelheit des schwedischen Winters etwas zu erhellen. Am 13. Dezember feiern die Schweden ihr vorweihnachtliches Luciafest. Als fester Feiertag im schwedischen Kalender wird das Lichterfest mit viel Gesang und natürlich Kerzenschein begangen. Ein wunderbar schmackhaftes Getränk, welches in dieser Zeit serviert wird, ist Glögg. Dies ist eine Art Glühwein, wird jedoch auf swedischer Art mit Mandeln und Beeren serviert. Glögg wird auch auf den sehr beliebten schwedischen Weihnachtsmärkten angeboten, jedoch in der alkoholfreien Variante.

Ein traditionelles Fest für die Familie

In Schweden feiert man das Weihnachtsfest sehr traditionell und innerhalb der Familie. Die Geselligkeit und das gemeinsame Genießen des Festessens stehen hierbei im Mittelpunkt. Das Fest aller Feste wird am Abend des 24.Dezembers zelebriert, wenn auch der Weihnachtsmann die Geschenke für Groß und Klein bringt und ist für die Schweden der wichtigste Moment der drei Weihnachtsfeiertage. Bereits am Vorabend, dem 23.Dezember wird der kleine Weihnachtsabend (Lillejulafton) gefeiert, der auf den großen Tag vorbereitet. Neben dem Kochen des traditionelle Weihnachtsschinkens (Julskinka), eines der besonderen Highlights des schwedischen Weihnachtsmenüs, werden die traditionellen Julklapp-Reime verfasst und einstudiert. Der besondere schwedische Humor zeigt sich in diesen kleinen Gedichten, welche das Geschenk sowie den Schenkenden selbst leicht auf den Arm nimmt.

Am „Heiligen Abend“ gibt es das traditionelle Smörgåsbord. Der Weihnachtstisch lädt ein mit allerlei schwedischen Köstlichkeiten, wie dem mariniertem Hering, Kartoffeln, Fleischklößchen, verschiedener Wurst und Käse, Rotkohl, Janssons Versuchung (frestelse), Lutefisk (zubereiteter Trockenfisch), Reispudding (saffranskakor) sowie Brot. Neben dem bekannten Julmust (Kräuterlimonade) werden Bier und Schnaps zum Festmahl gereicht.

Die Menschen legen sehr viel Wert auf ihre Weihnachtsbräuche und so ist seit dem 19. Jahrhundert auch der Weihnachtsbaum fester Bestandteil der schwedischen Tradition. Der Weihnachtsbaum und der daneben stehende Julbock stehen im Zentrum des Festes.

Zum Abschluss der Feierlichkeiten nehmen viele Familien am Morgen des 25. Dezember an der christlichen Frühmesse in den Kirchen teil.

Das in Schweden gefeierte Julfest sowie seine seit langer Tradition erhaltenen Weihnachtsbräuche ist den schwedischen Einwohnern sehr wichtig.