Das Weihnachtsportal 2017

Weihnachten in Lüneburg

Die Weihnachtsstadt Lüneburg präsentiert sich in der Adventszeit mit liebevollen Lichtdekorationen und beschaulichen Weihnachtsmärkten vor einer beeindruckenden Kulisse.

Auch wenn der Weihnachtseinkauf über das Internet vielleicht einfacher ist, so ist es doch manchmal einfach schöner, durch die Geschäfte zu schlendern und sich inspirieren zu lassen. Dies kann man in aller Ruhe in Lüneburg machen. An den Adventssamstagen stehen den Besuchern der Lüneburger Innenstadt zahlreiche kostenfreie Parkplätze zur Verfügung, damit der Einkaufsbummel nicht an die Parkzeit gebunden ist.

Natürlich gehört dazu auch ein entspannter Bummel über einen der Weihnachtsmärkte – oder eben einfach über alle. Denn jeder für sich ist ganz besonders.

Einer der schönsten findet jedes Jahr auf dem Lüneburger Marktplatz statt. Im Schatten des historischen Rathauses können sich hier die Besucher entspannt umschauen und das ein oder andere Weihnachtsgeschenk finden. Täglich sorgen Chöre und Musikensembles um 17 Uhr für die passende musikalische Begleitung. Geöffnet ist der Weihnachtsmarkt täglich vom 27. November bis zum 22. Dezember, Montag bis Samstag von 10.00 Uhr bis 20.00 Uhr, sonntags von 11.00 Uhr bis 20.00 Uhr.

Eine wunderbare Weihnachtswelt erwartet die Besucher, wenn sie durch das Tor der St. Johanniskirche gehen. Umsäumt von kleinen Tannenbäumen erwartet sie hier eine gemütliche Holzhütte, die zu einem gemütlichen Umtrunk mit Glühwein oder einer Feuerzangenbowle einlädt. In kleinen Holzbuden werden Zuckerwatte, leckerer Lebkuchen oder auch kostbare Gewürze angeboten. Auch gibt es die Möglichkeit, der täglichen Weihnachtsandacht beizuwohnen. Dieser Weihnachtsmarkt ist vom 27. November bis zum 23. Dezember täglich von 11.00 Uhr bis 21.00 Uhr geöffnet.

Der historische Christmarkt rund um die St. Michaeliskirche versetzt seine Besucher in die wunderbare Zeit der Renaissance und ist ein Weihnachtsmarkt der besonderen Art. Mehr als sechzig Mitwirkende sorgen für das entsprechende Flair. Angeboten werden von den Händlern, Bauern und Handwerkern in ihren Holzbuden Waren, die bis in das 16. Jahrhundert durchaus üblich waren. In der Luft liegt ein faszinierender Duft von Esskastanien und handgemachten Bienenwachskerzen, während die Holzkohleöfen für wohlige Wärme sorgen. Dieser Weihnachtsmarkt empfängt seine Besucher am 2. Dezember von 12.00 Uhr bis 19.00 Uhr und am 3. Dezember von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr.