Das Weihnachtsportal 2017

Weihnachtsmuffins

Wenn sich zu Weihnachten die ganze Familie versammelt, sitzt man oftmals nicht nur beisammen am Tisch. Die Kinder spielen im Kinderzimmer, die Erwachsenen verteilen sich durchs Haus. Da ist es sehr schön, wenn man kleine, handliche Gebäckstücke bereithält, die schnell verzehrt werden können. Was eignet sich hierbei besser, als weihnachtlich hergerichtete Muffins?

 

 Cremiger Teig für luftige Weihnachtsmuffins

Grundrezept für Muffinteig

  • 200 g Mehl
  •  3 TL Backpulver
  •  150 g Joghurt
  •  160 g Zucker
  •  1 Päckchen Vanillinzucker
  •  8 EL Öl (bevorzugt Raps- oder Sonnenblumenöl)
  •  2 Eier
  •  100 g gemahlene Mandeln oder Haselnüsse

 

Leckere Zutaten für ein weihnachtliches Aroma

  •  Äpfel (karamellisieren)
  •  Rosionen
  •  Zimt
  •  Biozitrone (Schale und Saft)
  1. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Auf einem Backblech die Muffinförmchen, bereit zum Befüllen mit Teig, aufstellen. Wahlweise kann auch ein Muffinblech genutzt werden.
  2. Das Mehl mit dem Backpulver mischen. Die gemahlenen Nüsse unterheben.

Tipp: Das Mehl zuvor gut sieben. So bilden sich keine Klümpchen und die Zutaten vermischen sich leichter miteinander.

  1. 50 g Joghurt mit weihnachtlichen Gewürzen, wie beispielsweise dem Zimt, verrühren. Die karamellisierten Äpfel, in kleingehackten Stückchen, in den Joghurt einrühren.
  2. Den restlichen Joghurt mit 100 g Zucker, Salz, Vanillezucker und dem Öl verquirlen. Nach Belieben kann die Zitrone hinzugegeben werden.

Hierzu zunächst die Schale fein abraspeln. Anschließen den Saft auspressen.

Die Eier unterrühren.

  1. Alle vorbereiteten Mischungen zu einem einheitlichen Teig verquirlen. Es sollte ein glatter, blasenfrier Teig entstehen.
  2. Den Teig in das Muffinblech oder die Förmchen füllen und bei 180 Grad Celsius für circa 20 bis 25 Minuten backen lassen. Die Muffins sollten eine goldgelbe Farbe erhalten. Mit einem Zahnstocher kann in die Muffins gestochen werden. Bleibt Teig am Zahnstocher kleben, ist der Teig im Inneren noch nicht durchgebacken.

 

Ein echter Hingucker – Die Dekoration für den Weihnachtsmuffin

Für die Dekoration

  •  Marzipanrohmasse
  •  Lebensmittelfarbe
  • Puderzucker
  • Zitronensaft
  • Kuvertüre (nach Belieben)

Die Muffins auskühlen lassen. Nun können sie nach Belieben dekoriert werden:

Marzipandekoration:

Die Marzipanrohmasse kann nach Belieben mit der Lebensmittelfarbe eingefärbt werden. Anschließend wird die Marzipanmasse mit einem Nudelholz ausgerollt. Weihnachtliche Formen mit Plätzchenförmchen ausstechen und auf die Muffins platzieren.

Schneelandschaft:

Aus einer festen Pappe einen Stern, eine Schneeflocke, Weihnachtsglocken oder andere winterliche Motive ausschneiden. Diese sollten circa halb so groß wie der Durchmesser des Weihnachtsmuffins sein.

Die ausgeschnittene Form auf den Muffin legen und mit einem Sieb den Puderzucker drüberstreuen. Die Pappvorlage abnehmen.

Zitronige oder schokoladige Weihnachtsmuffins:

Den Puderzucker durch einen Sieb streichen. Es dürfen keine Klumpen entstehen. Den Zitronensaft langsam hinein träufeln und unter regelmäßigem rühren eine optimale Konsistenz für den Zuckerguss finden. Anschließend behutsame auf die Muffins auftragen.

Ebenso können die Muffins mit Kuvertüre überzogen werden. Diese hierzu in einem Wasserbad langsam erhitzen und unter Rühren zu einer dickflüssigen Masse werden lassen.