Das Weihnachtsportal 2017

Weihnachten in Neuseeland

Weihnachten am anderen Ende der Welt

Das Weihnachtsfest in Neuseeland am anderen Ende der Welt wird anders gefeiert, als hier bei uns in Deutschland. Immerhin befinden wir uns auf der südlichen Halbkugel, fernab von Schnee und Eis. Es gibt sogar sehr warme Temperaturen hier in Neuseeland an Weihnachten. In Deutschland kommen dann die Handschuhe wieder in die Geschäfte, die gebrannten Mandeln auf die Märkte und Glühwein wird überall gezapft, wo das Auge hinschaut. In Neuseeland ist das anders. Hier wird gegrillt und sich über ein erfrischendes Eis gefreut, denn die Temperaturen können im Dezember sehr in die Höhe gehen. Neben der Badehose wird hier die Sonnencreme eingepackt.

Die Weihnachtsdekoration in den Läden jedoch ist mit der von Deutschland ziemlich identisch. Noch mehr eifern sie der USA und England nach. Jedes Dorf, egal ob auf dem Land oder als Kleinstadt macht eine Weihnachtsparade, die dem deutschen Karnevalsumzug gleicht. Hierbei wird mit Wagen und Tieren durch die Dörfer gezogen und sich natürlich verkleidet. Als Weihnachtsfeier gibt es Pool-Partys und Strandspaziergänge. Doch die Menschen sind alle gleich und jeder freut sich auch hier über das ein oder andere Geschenk.

In Neuseeland ist der 24. Dezember ein ganz normaler Arbeitstag. Hier geht es erst nach dem Frühstück am 25. richtig los. Dann wird Weihnachten gefeiert. Es gibt Geschenke für die Kleinen und ein Picknickkorb steht bereit, denn in den warmen Temperaturen möchte man sich nicht mit Ente oder Gansbraten vollstopfen. Dafür gibt es leichte Snacks und einen Grill im Kofferraum der Autos.

Ein beliebtes Highlight in den letzten Jahren sind die Chrismas-Chracker geworden. Diese Bonbons kann man auspacken und erhält eine preiswerte Überraschung innen drin. Entweder eine Papierkrone, eine kleine Figur oder ein Armband aus Plastik. Sie müssen nach dem Auspacken gleich getragen werden. Danach wird das Familienfoto geschossen und man hat auch noch einige Jahre nach dem Fest noch was zu lachen. Weihnachten ist ein Familienfest in Neuseeland und eine einzige riesige Party. Beschaulich geht es hier in der Zeit weniger zu.

 

Ferienzeit

Anders als in Deutschland ist zu Weihnachten Hauptreisezeit in Neuseeland. Klar doch, es ist Sommer, da kann sowas schon einmal vorkommen. Die Sommerferien gehen ja auch von Mitte Dezember bis in den Februar hinein. Hauptreiseziele der Neuseeländer sind dann Australien, das kleine Inselland selbst oder die Südseeinseln, so wie wir nach Italien oder Spanien fahren. Silvester ist dann eher ruhiger im Land. Hier sind viele im Urlaub und die anderen reduzieren ihre Feuerwerke rigoros. Häufig fehlt hier durch die hohen Temperaturen die komplette Weihnachtsatmosphäre.

 

Religiöses Fest

In die Kirche gehen die Neuseeländer natürlich auch und da viele von ihnen Christlich sind, ist der Gottesdienst gar nicht so anders, als bei uns. Doch im Gegensatz zu den Deutschen beklagt sich keiner, dass hier die Kirche nicht geheizt ist. Es geht auf Mitternacht zu, bis sich die Kirche füllt und der Gottesdienst beginnt. Damit Geschenke auch ankommen, die übrigens von Santa Claus gebracht werden, werden Kekse und ein Glas Milch über Nacht bereitgestellt. Einen Tannenbaum gibt es hier nicht, dafür den Pohutakawa Baum, der zu Weihnachten pünktlich seine roten Blüten ausfährt.