Das Weihnachtsportal 2017

Unter dem Mistelzweig

Wo findet der Brauch mit dem Mistelzweig seinen Ursprung?

Der Ursprung

Der Legende nach ist der Mistelzweig die Pflanze der nordischen Göttin Frigga. Ihr Sohn Balder träumte von seinem eigenen Tod und dass damit das Leben auf der Erde zu Ende ginge. Seine Mutter Frigga ließ sich deshalb von den Elementen Luft, Wasser, Feuer und Erde sowie von jedem Tier und jeder Pflanze das Versprechen geben, ihrem Sohn nicht zu schaden. Doch Loki, der Gott des Bösen, fand eine Pflanze, die weder auf noch unter der Erde wuchs – den Mistelzweig. Loki stellte aus den Zweigen eine Pfeilspitze her und ließ damit Balder töten. Nach drei Tagen gelang es Frigga ihren Sohn wiederzubeleben. Die Tränen, die Frigga aus Trauer vergoss, sollen sich in die weißen Beeren des Mistelzweigs verwandelt haben. Aus Freude über den wiedererweckten Sohn küsste Frigga jeden, der unter dem Baum mit dem Zweig vorbeiging.

Der Brauch

Der Brauch besagt, dass eine Frau, die zur Weihnachtszeit unter dem Zweig steht, einen Kuss nicht ablehnen darf. Ebenso darf aber auch die Frau die Initiative ergreifen und einen Mann küssen. Dieser Kuss kann Freundschaft, Wohlwollen oder Liebe bedeuten, in Kanada bedeutet dieser Kuss das Versprechen zu heiraten.