Das Weihnachtsportal 2017

Weihnachtspunsch selber machen

So wird´s gemacht - Der beste Weihnachtspunsch auch für andere Anlässe

Weihnachtspunsch ist zu den Feiertagen sehr beliebt. Diese eigentlich aus den Staaten stammende Tradition, hat stückweise ihren Weg nach Europa gefunden. Heute ist sie auch in vielen heimischen Haushalten verbreitet. Nur um das richtige Rezept wird immer wieder gerne diskutiert. Doch Weihnachtspunsch kann einfach, schnell und simpel zubereitet werden. Das folgende Rezept benötigt gerade einmal 15 Minuten und ein Geschmacksfeuerwerk auf der Zunge. Gerne kann der Alkohol auch weggelassen werden, denn auch den kleinen Schuss, schmeckt dieser Punsch hervorragend.

 

Das wird gebraucht – Die Zutaten

  • 1 Stück Ingwer
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Stange Zimt
  • 3 Nelken
  • 3 Sternanis
  • 1 Orange
  • 50 Gramm Rosinen
  • 50 Gramm gehackte Mandeln
  • 5 EL brauner zucker
  • 1 Flasche Rotwein (alternativ Traubensaft)
  • 2 ml Rum (kann auch weggelassen werden)
  • 1 Zitrone (sowohl Schale als auch Saft)
  • 3 Kardamonkapsel
  • 3 Pimentkörner

 

Was nach viel Arbeit aussieht, ist eigentlich schnell gemacht, denn die Zutaten werden einfach verarbeitet und man erhält einen wahrhaft leckeren Punsch.

 

So wird´s gemacht – Der beste Weihnachtspunsch auch für andere Anlässe

 

Schritt 1

Zuerst muss der Ingwer geschält und dann in so dünne Scheiben wie möglich geschnitten werden. Die Vanilleschote muss längs halbiert und dann das Mark herausgekratzt werden. Nun wird es ganz einfach. Das Vanillemark muss zusammen mit dem Ingwer, den Nelken, dem Kardamom, den Pimentkörnern und der Zimtstange in einem Topf gegeben werden.

Schritt 2

Nun den Rotwein in den Topf füllen und das ganze für circa eine halbe Stunde zur Seite stellen. Dabei den Topf abgedeckt lassen. Dieser Schritt muss nicht unbedingt erfolgen. Wenn es schnell gehen muss, dann kann das Ziehen auch übersprungen werden. Allerdings reagiert der Alkohol im Wein mit den anderen Zutaten und verbessert das Aroma. Besonders nach dem Aufkochen wird dies deutlich, wenn man den Punsch schon einmal ohne ziehen lassen zubereitet hat. Daher lohnt es sich in jedem Fall, diese Zeitspanne abzuwarten.

 

Schritt 3

Den Topf nun auf den Herd stellen und langsam zum Kochen bringen. Währenddessen den Sternanis, die Mandeln, die Rosinen und den Orangen- und Zitronensaft sowie deren geriebene Schale mit dazu geben. Einmal alles gut umrühren und dann den Zucker hineinfüllen. Nochmals verrühren und nun zugedeckt 30 Minuten kochen lassen. Dabei die Platte auf mittlere Hitze stellen, damit der Alkohol nicht verdampft. Der Punsch soll nur ziehen nicht wirklich massiv kochen.

 

Schritt 4

Den Topf vom Herd nehmen und die Flüssigkeit durch ein Sieb in eine Schale füllen. Nun den Rum hinzugeben und das Ganze wiederum 30 Minuten ziehen lassen. Auch hier ist dieser Vorgang nicht unbedingt notwendig, er verbessert den Geschmack aber bis zur Vollendung.

 

 

Tipp – Auspressen

Für einen noch besseren Geschmack sollten die Reste der ausgekochten Zutaten mit einem großen Löffel ordentlich ausgepresst werden. Hier haben sich weitere Geschmacksstoffe versteckt, die den Punsch noch intensiver machen. Besonders an sehr kalten Tagen ist er eine Bereicherung, denn nur ein Glas sorgt dafür, das einem von innen richtig warm wird.