Das Weihnachtsportal 2017

Lebkuchenhaus selber machen

Ein Meisterwerk aus Honig und Zucker

Weihnachtszeit ist Backzeit. Hobby-Bäcker auf der ganzen Welt verbringen Stunden vor den Backöfen, um ihre Liebsten mit süßen Leckereien zu überraschen und zu verwöhnen. Zu einem Teller leckerer Kekse kann schließlich niemand nein sagen.

Die Königsdisziplin im Backen ist zweifelsohne das Lebkuchenhaus. Egal ob niedliche Almhütte, pompöses Schloss oder komplexe Wohnanlage, die kleinen Bauwerke versetzen Groß und Klein in Staunen.

Dieses Lebkuchen-Grundrezept reicht für ein einfaches Haus. Für größere Projekte müssen die Mengenangaben einfach verdoppelt oder verdreifacht werden. Im Internet gibt es unzählige Schablonen zum Ausdrucken, man kann sich aber auch natürlich selbst eine Form ausdenken und auf Backpapier aufmalen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

 

Zutaten

Für den Teig:

* 750g Honig
* 250g Zucker
* 4 – 5 Eigelbe
* 750g Roggenmehl
* 40g Lebkuchengewürz
* 3g Pottasche
* 3g Hirschhornsalz

 

Für die Spritzglasur:

* 1000g Puderzucker
* 200g Eiweiß
* 1 Esslöffel Stärke
* etwas Zitronensaft

Für die Dekoration:

Diverse Süßigkeiten, Schokoperlen, Zuckerstifte, Bonbons, …

 

 

Schritt-für-Schritt Backanleitung

  1. Zuerst den Backofen auf 180 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
  2. In einem Topf den Honig und den Zucker erhitzen, damit sich alle Kristalle auflösen und eine klare Flüssigkeit entsteht. Das Ganze auf 40 °C herunterkühlen.
  3. Das Mehl in eine Schüssel sieben und die Pottasche, das Lebkuchengewürz und das Hirschhornsalz dazugeben.
  4. Den abgekühlten Honig und die Eigelbe zu der Mehl –Mischung geben und zu einem gleichmäßigen Teig verkneten. Am besten geht das mit den Händen.
  5. Den Lebkuchen-Teig etwa 0,5 cm dick ausrollen. Mithilfe der vorher angefertigten Schablone die Einzelteile des Hauses ausschneiden und auf die mit Backblech ausgelegten Backbleche verteilen.
  6. Die Bleche in den Backofen schieben und für 20 – 30 Minuten backen. Der Teig wird recht dunkel und hart, was aber notwendig ist, damit das Haus stabil wird. Den Lebkuchen komplett auskühlen lassen.
  7. Die verschiedenen Bauteile werden nachher mit einer Eiweißspritzglasur (auch Royal Icing genannt) zusammen geklebt. Hierfür den Puderzucker und die Stärke zuerst sieben. Dann das Eiweiß und den Zitronensaft dazugeben und zu einer homogenen, glatten Masse verrühren. Die Glasur in einen Spritzbeutel füllen.
  8. Nun geht es ans Hausbauen. Am besten klappt das zu zwei, dann kann einer die Teile festhalten, während der andere die Glasur aufträgt. Sobald das Grundgerüst steht, kann nach Lust und Laune dekoriert werden. Die Süßigkeiten können ebenfalls mit der Spritzglasur befestigt werden.

Et voilà, das Lebkuchenhaus ist fertig. Viel Spaß beim Backen und Bauen.