Das Weihnachtsportal 2017

Münchener Weihnachtsmarkt

Weihnachtlicher Budenzauber in der bayerischen Landeshauptstadt

In der bayrischen Landeshauptstadt gibt es unzählige Weihnachtsmärkte. Und alles ist dabei, sei es traditionell, mittelalterlich, Schlittschuhlaufen am Eiszauber oder der Pink Christmas, hinter dem sich ein schwuler Weihnachtsmarkt verbirgt.

 Der älteste ist der Christkindlmarkt. Vom 27. November bis zum 24. Dezember findet dieser rund um den Marienplatz statt und bietet zahlreiche Aktionen. Während die zahlreichen Buden aufgebaut werden, stellt die Münchner Berufsfeuerwehr den Christbaum mit rund 3000 Lichtern auf. Jedes Jahr ist es für die Gemeinde, die den Baum spendet, eine besondere Ehre. Dafür hat sie dann in der Adventszeit die Möglichkeit, sich im Innenhof des Münchner Rathauses zu präsentieren.

 Wer über den Weihnachtsmarkt mehr erfahren möchte, kann an einer der Christkindlmarktführungen teilnehmen. Gästeführer der Stadt informieren bei einem Spaziergang über den Weihnachts- und Kripperlmarkt über alles Wissenswerte und haben auch die ein oder andere Geschichte parat. Bei den Schmankerl – Führungen erfährt man nicht nur alles über Traditionen und Gebräuche, sondern kann auch typische Leckereien wie Stollen, Punsch und Rahmschmankerl genießen.

 Die Fahrt mit der ChristkindlTram führt auf einer Rundtour durch die weihnachtlich geschmückte Stadt, während die Fahrgäste es sich mit Musik, Punsch und Weihnachtsgebäck verwöhnen lassen können. Wer geführte Touren nicht mag, kann beim Entdeckerspiel „20 x Budenzauber“ ebenfalls viel erfahren und kann sich sogar in alter Handwerkskunst versuchen. Es findet an allen vier Adventssonntagen statt und ist familienfreundlich gestaltet.

 Täglich spielen auf dem Rathausbalkon sowohl bekannte Kapellen und Sänger ebenso wie Laienchöre und Bläsergruppen live Adventsmusik. Selber singen kann man aber auch am 2. Advent in der Bairischen Singstunde im Alten Rathaus.

 Für Engel von 6 – 12 Jahren öffnen sich die Pforten der Himmelswerkstatt im Rathaus. Zunächst einmal müssen sie eine Engelsprüfung ablegen. Dann geht es im Engelsgewand inklusive Flügel weiter, um unter Anleitung von professionellen Künstlern zu basteln, malen oder Kerzen drehen. Natürlich gibt es in München auch ein Christkindlpostamt, wo die abgegebene Weihnachtspost mit einem besonderen Stempel versehen wird.

 Es gibt in München eine jahrhundertealte Tradition, die manchen Kindern etwas Angst machen dürfte: Das Krampuslaufen. Der Krampus ist der Begleiter des Bischof Nikolaus und bestraft ungezogene Kinder und schlechte Menschen und stammt aus der christlichen Mythologie. In schweren Fellgewändern und mit fantasievoll geschnitzten Holzmasken gehen die Krampusse über den Christkindlmarkt und sind immer ein beliebtes Motiv für Besucher.

 Wenige Schritte vom Marienplatz entfernt liegt der Kripperlmarkt, ein Paradies für alle, die Krippen lieben. Hochwertige Schnitzereien aus Südtirol, Oberammergau oder dem Erzgebirge sind hier ebenso zu finden wie orientalische Prunkkrippen, Minivarianten und Krippen, die wie Holz aussehen, aber aus Plastik sind. Natürlich darf man sich dann auch nicht die historische Stadtkrippe entgehen lassen, welches 1953 vom Münchner Künstler Reinhold Zellner geschaffen wurde und im Innenhof des Rathauses, dem sogenannten Prunkhof, steht.